Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal

Grüngelbes Gallertkäppchen - Leotia lubrica

Grüngelbes Gallertkäppchen Leotia lubrica - Bild: Karin Pätzold

Das Grüngelbe Gallertkäppchen ist ein hell-olivfarbiger kleiner Pilz, der gesellig in Gruppen mit seinen Artgenossen zu finden ist. Das Fleisch hat eine gelatinöse Konsistenz ähnlich eines Gummibärchens. Das Köpfchen ist wulstig und der Stiel gelblich mit kleinen Körnchen. Er gehört wie die Morcheln und Becherlinge zu den Schlauchpilzen. Das heißt die Sporen werden in Schläuchen produziert. Man findet ihn gern im Moos oder an moorigen Stellen. Sie ernähren sich von Totholz abgestorbener Laub- und Nadelbäume und gehören demnach zu den Folge-Zersetzern (Saprobionten). Der Pilz galt früher als ungenießbar. Nach neusten Erkenntnissen enthält er das Pilzgift Gyromitrin wie die Frühjahrs-Giftlorchel. Die Verwechslungsgefahr besteht mit dem ebenfalls olivfarbigen Trompetenpfifferling, der ähnliche Standorte hat. Dieser ist jedoch ein Leistenpilz wie der echte Pfifferling und ein guter Speisepilz. Beide wachsen von August bis in den Herbst.

Zurück