Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal

Klimawandel & Klimaschutz

Die Erhaltung der Moore

Moor mit Fieberklee Menyanthes trifoliata  (Karin Pätzold)

Die Erhaltung der Moore ist wichtig zu Zeiten des Klimawandels - Fieberklee -  Menyanthes trifoliata eine geschützte Pflanze im Moor

Der Fieberklee Menyanthes trifoliata wächst im Moment in schönster Pracht in unseren Schwarzwald-Mooren. Mit seinen leuchtend weißen, auffällig bewimperten Blüten und Kleeblatt ähnlichen Blättern lockt er viele Insekten an. Der Name des Fieberklees ist irreführend, denn er besitzt weder fiebersenkende Heilkräfte, noch gehört er zu den Kleeblattarten  (Schmetterlingsblütengewächsen). Er wird vielmehr der Familie der Fieberkleegewächsen zugeordnet.

Der Fieberklee steht im Wasser und kann sich mit Hilfe seiner Erdsprossen (Rhizomen) unter der Wasseroberfläche verbreiten, ernähren und überwintern.

2020 wurde er zur Pflanze des Jahres gewählt, um auf die Gefährdung der Moore  aufmerksam zu machen. In der Roten Liste wird er als gefährdet eingestuft.  Die Entwässerung der Feuchtwiesen hat vielerorts zum Verschwinden der Moore und der dazugehörenden Lebewesen geführt. Das Überleben der Moore und  Feuchtwiesen ist aber zu Zeiten des Klimawandels von eminenter Bedeutung, da sie große Mengen CO² speichern.


 

Sommerliche Temperaturen im Wintermonat Februar – die Klimaerwärmung lässt grüßen!

Christrose Heleborus niger - 24.02.2021  (Karin Pätzold)

Wir Menschen freuen uns über die Frühlingsboten wie Krokus, Christrose und Märzenbecher. Die Bienen und Hummeln sind schon eifrig zu Gange. Die ersten Schmetterlinge fliegen. Doch, leider sind die sommerlichen Temperaturen von knapp 20° für den Wintermonat Februar 2021 nicht normal!


 

CO²-Steuer – wer soll das bezahlen?

Ab Januar gibt es auch in Deutschland die CO2-Steuer. 25 Euro werden pro Tonne CO2 angesetzt. Damit erhöhen sich die Preise für Benzin um 7 Cent und für Diesel um 7,9 Cent pro Liter.

…ganzen Presseartikel lesen


 

Klimaschutz alternativlos - Klaus Armbruster

Quelle: (Schwabo vom 08.08.2020)

Klimaschutz ist für den Mühlenbacher Klaus Armbruster alternativlos. Denn das Klima nehme es mit keinem Regierungssystem und keinem Gesetz auf – es bestrafe schlicht und ergreifend, wenn man gegen die Grundsätze der Natur verstoße.

…ganzen Presseartikel lesen


 

Junge Filmemacher präsentieren Klimawandel-Film

Der BUND Mittleres Kinzigtal hatte zur Vorführung des Film „Be Wild – die Normalität ist radikal“ mit anschließender Diskussion über den Klimawandel mit den Filmemachern in das Bürgerhaus Haslach eingeladen. Was motivierte die 

…ganzen Presseartikel lesen


 

Klimawandel 5 nach 12

 (Karin Pätzold)

„Ist es wirklich schon 5 nach 12?“ Vortrag und Diskussion mit Klaus Armbruster

…ganzen Presseartikel lesen


 

Klimawandel menschengemacht?

 (Karin Pätzold)

„Ist der Klimawandel menschengemacht? Eine Antwort mithilfe des Erdgeschichtewegs!“

Klaus Armbruster, Erdgeschichteweg Mühlenbach

Montag, 03. Juni 2019, 19.30 Uhr Schwarzwälder Pilzlehrschau, Hornberg

Veranstaltungsreihe „Waldlehrpfad Hasenhof e. V.“


 

Auf einer gut besuchten Veranstaltung des BUND Mittleres Kinzigtal am 5.4.2019 im Bürgerhaus Haslach sprach der Berliner Journalist und Buchautor Günther Wessel über den Versuch seiner vierköpfigen Familie, ein Jahr lang möglichst CO2-neutral zu leben. Sie wollten es genau wissen und haben akribisch recherchiert, um ihre Ökobilanz zu verbessern. Über ihre anregenden und Mut machenden Erfahrungen haben Petra Pinzler und Günther Wessel dann auch ein Buch mit dem Titel „Vier fürs Klima. Wie unsere Familie versucht, CO2-neutral zu leben“ geschrieben."