Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal

Trotz Corona für die Umwelt aktiv

Vorstand des BUND Mittleres Kinzigtal blickt in seiner Mitgliederversammlung auf die Aktivitäten des vergangenen Jahrs zurück. Mit einem Newsletter kann sich jeder aktuell informieren lassen.

Karl-Heinz Wössner (links), Yannik Hinzmann und Karin Pätzold

Die Führungstroika des BUND Mittleres Kinzigtal Karl-Heinz Wössner (links), Yannik Hinzmann und Karin Pätzold. war auch zu Corona-Zeiten für die Umwelt aktiv. Foto: Andreas Buchta

Hausach. Die Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hatte für Dienstag zu ihrer Mitgliederversammlung ins Gasthaus „Blume“ eingeladen. „Wir setzen uns weiter für Umwelt und Klima ein und machen entsprechenden Druck in der Öffentlichkeit“, versicherte Vorstandsmitglied Karl-Heinz Wössner nach der Begrüßung der wenigen Gäste und gab den Jahresbericht für das Jahr 2020 ab.

„Das Jahr 2020 war geprägt durch die Corona-Pandemie“, erklärte Wössner. Deshalb hätten nur wenige Treffen der BUND-Gruppe stattfinden und nur einzelne Aktionen

organisiert werden können. So war die Ortsgruppe am „Erdüberlastungstag“ am 22. August, ab dem die Menschheit mehr Ressourcen verbraucht, als die Erde im ganzen Jahr zur Verfügung stellen kann, mit einem Info-Stand auf dem Wochenmarkt in Haslach präsent. Im Rahmen der Aktion „Straßenbegleitgrün“ wurde an 15 Bürgermeisterämter Informationsmaterial zu dessen ökologischer Pflege verteilt und in einer Pressemitteilung ein großflächiger Schutz der Natur rund um den Glaswaldsee gefordert.

Auch in Sachen „Storchenwiese“ in Haslach war die Ortsgruppe aktiv. Unter anderem wurde eine entsprechende Petition an den Gemeinderat übergeben. Seit Mai 2019 präsentiert der BUND in Zusammenarbeit mit dem Kinocenter Haslach monatlich einen Umweltfilm. Und im Gartencenter Göppert wurde über insektenfreundliche Gärten informiert.

Kinder- und Jugendarbeit

Auch die Kinder- und Jugendarbeit kam nicht zu kurz. So wurde zusammen mit Jugendlichen des Klimabündnisses Ortenau in Hornberg eine Pilzexkursion angeboten, Kinder erforschten im Ferienprogramm unter der Anleitung von Angelika Kalmbach-Ruf die Insektenwelt auf einer Blühwiese in Wolfach oder gingen mit Karin Pätzold auf Entdeckungstour auf

dem Waldlehrpfad Hasenhof. Diese gab in der Naturparkschule Hornberg Unterricht über „Die geheimnisvolle Welt der Pilze“ sowie „Alleskönner Wald“. Das Repair-Café Haslach mit seinen 20 fachkundigen Helfern ist seit 2017 aktiv, konnte aber im Coronajahr 2020 nur an vier Monatsterminen öffnen.

Auch im laufenden Jahr gab es bereits etliche Aktivitäten der Ortsgruppe. So gab es Pressemitteilungen zu „Schottergärten sind illegal“ und zum ökologischen Gärtnern, die Umweltfilmreihe und das Repair- Café wurden fortgesetzt. Karin Pätzold organisierte zusammen mit der Biologin Rita Lüder eine Neubeschilderung des Hornberger Naturlehrpfads. Auf dem Haslacher Wochenmarkt gab es einen Infostand zur „Klimawahl“ und eine Führung auf dem Erdgeschichteweg von Klaus Armbruster. Dieser stellte anschließend der Versammlung Neuerungen auf seinem Themenweg vor.

Neue Homepage

Abschließend wurde die von Vorstandsmitglied Karl-Heinz Wössner und Webmaster Jürgen Paczkowski konzipierte neue Internetseite der BUNDOrtsgruppe vorgestellt (siehe „Vereinsinfo“). Auf dieser Seite können alle Interessierten auch den Newsletter der Ortsgruppe bestellen.

Copyright - 30.09.2021 - Reiff Medien - von Anfreas Buchta - Foto: Andreas Buchta


 

Was wir tun

Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland) setzt sich für mehr Klima- und Verbraucherschutz, für die Bewahrung der Natur und unsere schützenswerte Umwelt ein.
Der BUND Mittleres Kinzigtal hat für alle, die sich für Natur oder Umwelt engagieren möchten, eine große Bandbreite von Tätigkeiten zu bieten, z.B.

  • Wir organisieren Ausstellungen und halten Vorträge z.B. über Schmetterlinge und andere Insekten, über naturgemäße Bepflanzung oder über die Bekämpfung von Neophyten.
  • Wir unternehmen Exkursionen und bieten Führungen an, z.B. auf dem Erdgeschichteweg in Mühlenbach, auf dem Waldlehrpfad Hornberg oder zu Pilzen, Kräutern usw.  
  • Wir organisieren Veranstaltungen zu umwelt- und naturschutzbezogenen Themen wie z.B. Klimaschutz oder Flächenverbrauch. Dabei kooperieren wir mit örtlichen Verbänden/Vereinen wie dem NABU, den Storchenfreunden Haslach oder der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB Haslach.
  • Wir gehen in die Schulen und beteiligen uns  an Kinder Ferienprogrammen.
  • In Kooperation mit dem Kinocenter Haslach organisieren wir eine Film-Reihe mit ausgewählten Filmen um die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz.
  • Mit dem Repair-Café in Haslach bieten wir handwerklich geschickten Menschen eine Möglichkeit zum Mitmachen.
  • Wir nehmen Stellung zu öffentlichen Planungsvorhaben (Baugebiete, Straßen, Hochwasserschutz, Renaturierungen...) zu denen wir als anerkannter Naturschutzverband aufgefordert werden.

Wir vom BUND leben von unseren ehrenamtlich Aktiven. Nur durch sie ist unsere Arbeit für Umwelt und Natur möglich. Werden auch Sie ein Teil davon!

Keine Übereinstimmungen gefunden