Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal

Dokumentarfilm HEIMAT NATUR

In Zusammenarbeit mit dem BUND Mittleres Kinzigtal zeigt das Kinocenter Haslach am Mittwoch 29.09. um 20 Uhr den neuen Dokumentarfilm HEIMAT NATUR. Mit diesem Film ist dem mehrfach ausgezeichneten Regisseur und Kameramann Jan Haft eine wunderschöne Liebeserklärung an unsere heimischen Lebensräume und an das harmonische Miteinander von Mensch und Natur gelungen.

"HEIMAT NATUR ist eine bildgewaltige Reise durch die Natur unserer Heimat von den Gipfeln der Alpen bis an die Küsten und in die Tiefen von Nord- und Ostsee. Dazwischen liegt ein filmischer Streifzug durch dampfende Wälder, flirrende Moore, über rosablühende Heiden und die bunte Kulturlandschaft rings um  unsere Dörfer und Städte. In außergewöhnlichen Bildern zeigt er diese Natur von ihrer schönsten Seite, und untersucht dabei den Zustand der heimischen Lebensräume. Erzählt von Grimme-Preisträger Benno Fürmann vermittelt HEIMAT NATUR die Erkenntnis, dass es eine unserer wichtigsten Aufgaben ist, unsere Natur zu bewahren und wiederherzustellen." (Quelle: Verleih)


 

Fortsetzung der BUND-Filmreihe

Das Kinocenter Haslach präsentiert

In Zusammenarbeit mit dem BUND Mittleres Kinzigtal zeigt das Kinocenter Haslach am Dienstag 31.08. um 20 Uhr den Dokumentarfilm System Error – Wie endet der Kapitalismus?

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?

SYSTEM ERROR sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt. Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen.

Regisseur Florian Opitz beleuchtet in diesem Dokumentarfilm bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des Systems offen - einem System, an dem wir alle teilhaben, als Beschäftigte, Anleger oder Konsumenten.


 

Das Kinocenter Haslach präsentiert

in Kooperation mit dem BUND den besonderen Film

Unsere Erde 2 (China/UK 2018, Regie: Richard Dale, Peter Webber, Lixin Fan)

UNSERE ERDE 2 nimmt uns mit auf eine unvergessliche Reise um die Erde und enthüllt unglaubliche Wunder der Natur und Tierwelt. Im Zeitraum eines einzigen Tages folgt der Film dem Lauf der Sonne von den höchsten Bergen über die entlegensten Inseln, zu exotischen Regenwäldern und bis hinein in den Großstadtdschungel. In dieser BBC-Dokumentation lernen wir faszinierende Tiere aus nächster Nähe kennen, darunter ein Zebrafohlen mit seiner Mutter, ein Pinguin, der jeden Tag heldenhaft auf Nahrungssuche geht, eine Familie von Pottwalen, die es liebt, vertikal treibend zu dösen und ein liebeshungriges Faultier.

Hautnah und in unvergesslichen Bildern zeigt uns der Film nie gesehene Dramen und Wunder dieser Erde. Neben fantastischen Naturaufnahmen gibt es auch Eindrücke aus dem wilden Treiben der Großstadt. In der Originalversion wird „Unsere Erde 2“ von Hollywoodstar Robert Redford kommentiert, in der deutschen Version ist Günther Jauch der Sprecher.


 

Das Kinocenter Haslach hat in Zusammenarbeit mit dem BUND Mittleres Kinzigtal am 30.04.2019 eine Umweltfilmreihe gestartet. Jeweils am letzten Dienstag eines Monats wurde ein besonderer Film präsentiert. „Wir wollen damit erreichen, dass noch mehr Menschen sich des Wertes einer intakten Umwelt bewusst werden und sich für ihren Schutz engagieren“, erläutert BUND-Vorstand Karl-Heinz Wössner die Idee zu dieser Filmreihe. „Das Medium Film ist besonders gut geeignet, die ganze Schönheit und Vielfalt der Natur, aber auch ihre Verletzlichkeit zu zeigen.“

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Filmreihe vorläufig beendet werden. Sobald es die Umstände erlauben, soll das Programm wieder aufgenommen werden.